Anzeigen-Spezial

18.06.2018

Streuseltarte mit Beeren und Rosmarin

Doreen Bergmann und ihr Team backen mit viel Leidenschaft Torten und Gebäck und nutzen dafür fast ausschließlich Produkte und Zutaten aus der Region bzw. aus dem eigenen Anbau. Seit acht Jahren betreibt sie eine eigene Patisserie in Stelzendorf/Zeulenroda-Triebes in Thüringen – ihre Kreationen haben sich in der ganzen Republik herumgesprochen. Heute interpretiert sie für uns ein Traditionsrezept, den Streuselkuchen, neu und wie immer ist das Ergebnis unfassbar lecker. Et voilà: Die „Streuseltarte“.

Dieses Rezept wurde im Auftrag und mit Unterstützung von Das ist Thüringen erstellt.

Die Patisserie Bergmann lädt auf Kaffee und Kuchen in Zeulenroda-Triebes ein. Foto: Paul-Ruben Mundthal

Zutaten für eine 28-cm-Tarteform:

Boden
500 g Mehl
200 g Zucker
300 g kalte Butter, in Stückchen
2 Eigelb
1 Prise Salz
2 TL Rosmarinnadeln, fein gehackt


Füllung
500 g gemischte Beeren (tiefgekühlt)
120 g Zucker
1 Zimtstange
2 Sternanis
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
1 Prise Salz
200 ml Weißwein (ersatzweise Apfelsaft oder Wasser)
2 gehäufte EL Speisestärke (30 g)

Zubereitung:

  1. Für den Boden aus allen Zutaten rasch einen Mürbeteig kneten. Eine Kugel formen und in Frischhaltefolie gepackt 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Dann die Hälfte des Teigs ausrollen und in die Tarteform geben. Teigreste und Tarteform wieder in den Kühlschrank stellen. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Für die Füllung Beeren, Zucker, Zimtstange, Sternanis, Zitronensaft, Salz und die Hälfte des Weins aufkochen. Speisestärke mit dem restlichen Wein glattrühren und dazugeben. Alles erneut aufkochen, 2 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Zimtstange und Sternanis entfernen. Etwas abkühlen lassen.

  3. Füllung auf dem Tarteboden verteilen. Den restlichen Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit den Händen rasch Streusel darauf formen und über die Füllung geben. Die Tarte auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen geben und 30 Minuten backen. Vor dem Servieren auskühlen lassen.

 

Tipp: Um einen schön knusprigen Boden zu bekommen, kann man den Boden auch blind vorbacken und die Tarte schmeckt nach drei Tagen noch besser.

In dieser Serie stellen Ihnen das SZ Brand Studio und das Land Thüringen interessante Menschen, Geschichten, Projekte und Rezepte vor, die Sie vielleicht (noch) nicht mit Thüringen in Verbindung gebracht haben: Oder wussten Sie, dass Europas erfolgreichste Abnehm-App aus Erfurt kommt, wie für Christine Westermann Heimat duftet, wie man in Thüringen erfolgreich ein Modelabel gründet oder auf welchem Thüringischen Rezept der „Naked Cake“ basiert. Wir versprechen Ihnen, dass Sie viel Neues über das Bundesland erfahren werden und wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen – und Nachbacken!